Zum Inhalt springen

Chorgestühl

Aus dunklem Holz geschnitzt, reich verziert mit Reliefs und Figuren flankiert das Chorgestühl im Westchor des Bamberger Doms die Kathedra, den Stuhl des Bischofs. Diese ganz besonderen Sitzreihen sind seit Jahrhunderten reserviert für das Domkapitel, also für diejenigen Geistlichen, die alle Angelegenheiten rund um den Dom leiten. Noch heute versammeln sich die Domkapitulare bei Gottesdiensten oder zum Gebet um die Kathedra und nehmen ihre Plätze auf den 66 ausklappbaren Sitzbänken des Chorgestühls ein.

Dabei werden sie umgeben von Apostel-, Heiligen- und Prophetenfiguren. Der Meister, der diese Schnitzereien Ende des 14. Jahrhunderts anfertigte, stammte aus dem Umfeld der damals bedeutenden Prager Bildhauerfamilie Parler, die im gotischen Stil arbeitete. Jede einzelne Figur des Chorgestühls weist einen Bezug zur Bibel oder zum christlichen Glauben auf: Die Durchgänge zu den hinteren Sitzreihen säumen König David, Königin Saba oder Samson mit dem Löwen. Die Buchablagen sind geschmückt mit Personifikationen von Klugheit, Stärke, Mäßigkeit sowie Gerechtigkeit und die Reliefs an den südlichen Abschlussseiten zeigen Ausschnitte biblischer Geschichten. Wegen all diesen künstlerischen Details zählt das Chorgestühl im Westchor zu den schönsten in Süddeutschland.

Weitere Bilder

1 Bilder