Zum Inhalt springen

Chorgestühl

Das Chorgestühl im Ost- und Westchor gehört zur ältesten Ausstattung des Doms. Es steht auf einem niedrigen Podium und besteht aus jeweils einer leicht erhöhten hinteren und einer niedrigen vorderen Sitzreihe.

Das östliche Chorgestühl ist um 1300 entstanden, um 1370 erweitert und 1572 umgestaltet worden. In der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde es in einem vermeintliche mittelalterlichen Zustand zurückgeführt und dabei mit neugotischen Maßwerk überarbeitet.

In den Schnitzarbeiten sind Szenen dargestellt, die das Überwinden des Bösen symbolisieren, aber auch als dekorative Elemente gestaltet wurden.

Weitere Bilder

5 Bilder