Zum Inhalt springen

Wichtige Mitteilung

Sehr geehrte Besucher und Gäste des Bamberger Doms,

private Führungen im Bamberger Dom sind nur mit vorher eigeholter Genehmigung durch die Domtouristik erlaubt. Die Gruppengröße ist beschränkt auf maximal 20 Teilnehmer. 

Den externen Gästeführern empfehlen wir daher, die Erklärungen an Ihre Gruppe außerhalb des Doms zu geben. Die Teilnehmer Ihrer Gruppen können am besten als Einzelgäste den Dom betreten. Bitte vermeiden Sie eine Gruppenbildung im Dominneren.

Beachten Sie bei Ihrem Besuch bitte die Hygienevorschriften. Halten Sie als Vorsichtsmaßnahme einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Besuchern und desinfizieren Sie Ihre Hände am Eingang. Wir behalten uns vor die Gesamtbesucherzahl im Dom zu begrenzen. Wird diese Besucherzahl überschritten, können wir den Zugang für einige Minuten unterbrechen.

Übersicht

Informationen für Gästeführer, Reiseleiter, Lehrer und Privatpersonen, die im Dom selbst führen möchten

Da immer mehr Besucher während der touristischen Hochsaison vor allem an den Wochenenden in den Bamberger Dom strömen, sah sich das Metropolitankapitel der Erzdiözese Bamberg als Eigentümer und Besitzer des Domes veranlasst, Neuregelungen bei den Domführungen in Kraft zu setzen. Zwar herrscht Freude über das gestiegene Interesse, dennoch muss im Vordergrund stehen, die Kathedrale als Kirche und Gotteshaus wahrzunehmen.

Vor allem die liturgischen und gottesdienstlichen Feiern an den Wochenenden und Feiertagen seien durch die zunehmende Anzahl von Führungen und Erklärungen im Bamberger Dom stark beeinträchtigt und in gewissem Maße auch nicht mehr möglich, so das Metropolitankapitel. Die Regelungen gelten bis auf Weiteres unbefristet.

Weitere Informationen