Zum Inhalt springen

Zurzeit coronabedingt nicht im Angebot

Da stimmt doch was nicht!

Ein neuer Interpretationsansatz für das Skulpturenprogramm im Bamberger Dom (Jüngere Bildhauerwerkstatt, 13. Jahrhundert).

Die Skulpturen aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts sind aus kunsthistorischer Perspektive das Bedeutendste, was im und am Bamberger Dom vorhanden ist. Bei genauerem Hinsehen fällt allerdings auf, dass bei etlichen dieser Werke verschiedene Arten von Unstimmigkeiten zu konstatieren sind. Am bekanntesten ist hierbei die bis heute nicht geklärte Identität des Bamberger Reiters. Die Führung möchte anhand diverser ausgewählter Beispiele in einem ersten Schritt einen Querschnitt durch den diesbezüglichen Befund aufzeigen, um dann in einem zweiten zu einer Deutung dieser interessanten Unstimmigkeiten zu kommen. Es wird sich zeigen, dass es sich hierbei nicht um Zufälle, sondern um gewissermaßen die ästhetische Handschrift der Künstler handelt.

Dauer
2 Stunden

Preis
105,- € / maximal 20 Personen pro Gruppe