Zum Inhalt springen

Die Portale des Bamberger Doms

Tympanon am Fürstenportal

Kunstgeschichte, Zeitgeschichte, Glaubenswelten und politischer Herrschaftsanspruch in einem Blick.

Die Portale des Bamberger Doms sind aus verschiedener Hinsicht von nennenswertem Interesse. Grundsätzlich Ein- und Ausgänge der Kirche, gehen sie weit über diese pragmatische Funktion hinaus. Adamspforte, Marienpforte und Fürstenportal sind die wichtigsten Toranlagen des Bamberger Doms. In rascher zeitlicher Folge entstanden, weisen sie in unterschiedlicher Manier eine jeweils typische Charakteristik auf. Gerichtsort, Teil der Bußliturgie, Prunkportal mit reichem ikonographischem Programm, Ort der bischöflichen Selbstdarstellung, Übergang von der Romanik zur Gotik und geistreiche Veranschaulichung eines neuen, bis heute gültigen Menschenbildes – die Portale des Bamberger Doms zählen mit zu den spannendsten Beispielen ihrer Art im deutschsprachigen Bereich, was in dieser Führung entfaltet wird!

Dauer
1 Stunde

Preis
80,- € / maximal 20 Personen pro Gruppe